Gynäkomastie in Frankfurt

Gynäkomastie in Frankfurt

Startseite » Brust OP » Gynäkomastie in Frankfurt 

Gynäkomastie bei Dr.Radu in Frankfurt

Als Gynäkomastie wird eine ein- oder doppelseitige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse bezeichnet. Betroffen sind vor allem jüngere Männer. Jugendliche in der Pubertät leiden oft an Gynäkomastie, wobei diese sich in den meisten Fällen zurückbildet.

Diese Veränderung der Brust wird von Betroffenen oft als unangenehm oder peinlich empfunden und kann teilweise zu einem Verlust des Selbstvertrauens führen. Eine gut geformte männliche Brust hingegen kann sich positiv auf Selbstvertrauen und Ausstrahlung wirken.

Die männliche Brustdrüse kann sich aus verschiedenen Gründen vergrößern:

Es gibt Formen der Gynäkomastie, die als „falsche“ Gynäkomastie bezeichnet werden, wie die eben erwähnte Pubertätsgynäkomastie. Diese Formen der Gynäkomastie gelten als normale physiologische Veränderungen. So kann eine solche Vergrößerung der Männerbrust auch bei Neugeborenen auftreten und wird von den weiblichen Hormonen der Mutter ausgelöst. Die Vergrößerung der Brust bildet sich wieder zurück. Bei einer Altersgynäkomastie nimmt der Anteil der Fettgewebsmasse im Vergleich zur Körpermasse zu, gleichzeitig werden mehr männliche Hormone in weibliche umgewandelt. Zuletzt ist die Pseudogynäkomastie zu nennen, die bei Übergewicht im Rahmen von Adipositas auftritt.

Bei einer Gynäkomastie kann es auch zu Beschwerden wie einem Druckgefühl in der männlichen Brust, Schmerzen oder einer starken Sensibilität der Brustwarzen kommen. Teilweise kann sogar die Bewegung eingeschränkt sein.

Jedoch ist auch eine „echte“ Gynäkomastie keine eigenständige Erkrankung. Sie gilt als Symptom, da hormonale Störungen oder Krankheiten, aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten zu einer Vergrößerung der Brust beim Mann führen können. Mögliche Auslöser einer Gynäkomastie können sein:

– Ein Mangel an männlichen Hormonen oder zu viele weibliche Hormone

– Verwendung von Anabolika

– Eine chronische Erkrankung wie Nieren- oder Leberversagen, Alkoholmissbrauch

– Medikamente wie Säureblocker, Prostatamittel oder Neuroleptika

– In selten Fällen eine Brustkrebserkrankung

Laboruntersuchungen des Hormonstatus des Patienten und internistische Untersuchungen sind erforderlich, um mögliche Erkrankungen auszuschließen. Auch wird eine Tastuntersuchung der Brust durchgeführt, um den Befund eines Mammakarzinom, also Brustkrebs, ausschließen zu können.

Als häufigste Ursache für eine „echte“ Gynäkomastie gelten jedoch Störungen des hormonalen Haushalts. Eine Gynäkomastie lässt sich generell in drei verschiedene Grade einteilen: Grad I entspricht einer kleinen, vergrößerten Männerbrust. Grad II ähnelt der Brust eines jungen Mädchens. Grad III bedeutet eine starke, ausgeprägte Gynäkomastie, bei der die Männerbrust einer ausgewachsenen weiblichen Brust ähnelt.

Brustverkleinerung bei einer Gynäkomastie

Da eine vergrößerte Männerbrust aus medizinischer Sicht nicht bedenklich ist, wird sie meist aus kosmetischen und daraus folgenden psychischen Beeinträchtigungen des Patienten behandelt. Wenn eine Brustverkleinerung in Frage kommt, muss zunächst geklärt werden, ob die Ursache der Gynäkomastie hormoneller Natur ist, wie beispielsweise eine Erkrankung des Hormonhaushalts. Kann dies ausgeschlossen werden, kann die Männerbrust behandelt werden. Viele Unternehmen bieten Produkte an, die einen Straffungseffekt der Haut an der Brust versprechen: die effektivste, langfristige Behandlung einer vergrößerten Männerbrust ist jedoch die operative.

Eine Gynäkomastie, die durch Fettansammlung hervorgerufen wird, wird chirurgisch korrigiert. Der Eingriff erfolgt im Regelfall ambulant und mithilfe einer örtlichen Betäubung. Selbstverständlich werden die vom Patienten gewünschten Areale vor der Operation markiert. Bei der Behandlung werden kleine Schnitte (etwa 4-5mm groß) an der Brustwarze vorgenommen und das überschüssige Fettgewebe mittels einer Kanüle abgesaugt. Dabei wird die eingeführte schmale Kanüle vorsichtig bewegt und so das Fettgewebe abgelöst und abgesaugt. Die Einschnitte werden daraufhin vernäht, daraus entstehen kleine, unauffällige Narben um die Brustwarze. Im Regelfall dauert eine solche Operation eine bis anderthalb Stunden, in Einzelfällen mit größeren Eingriffen kann die Operation auch länger dauern. Ein solcher Eingriff kann ambulant vorgenommen werden.

Vor dem Eingriff sollte darauf geachtet werden, dass keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin eingenommen werden. Dies wird Ihnen aber auch in Ihrem individuellen Beratungsgespräch genau erläutert. Die Behandlung einer Gynäkomastie ist auch mit anderen Eingriffen kombinierbar, wie beispielsweise, wenn die Brustdrüsen des Betroffenen stark verhärtet ist oder Schmerzen verursacht. Auch dann kann die Brustdrüse beim Mann komplett entfernt werden. Daraufhin erfolgt eine Untersuchung des entnommenen Gewebes, welches meist von der Krankenkasse übernommen wird.

Nach einem starken Gewichtsverlust kann überschüssige Haut oder eine vergrößerte Brust mittels eines Brustliftings auch chirurgisch korrigiert werden.

Das Ergebnis einer Brustverkleinerung beim Mann hält ein Leben lang, da Brustdrüsen und Fettzellen, die einmal abgesaugt wurden nicht mehr nachwachsen können. Gegeben dem Fall, dass das Eigengewicht relativ konstant bleibt, bleibt das Ergebnis so wie nach der Modellierung.

Wichtige Informationen zur Gynäkomastie auf einen Blick

OP-Dauer: 1-2 Stunden
Klinikaufenthalt: mehrere Stunden
bis 1-2 Nächte
Arbeits-/Gesellschaftsfähigkeit: Je nach Arbeitstätigkeit nach ca. 1-2 Wochen
Narkose: Vollnarkose
Nachbehandlung: Spezialverband, Fadenentfernung etappenweise nach 7 bis 14 Tagen, Narbenpflege, Kompressionsmider / Kompressionskleidung für 6 Wochen

Nach der Behandlung

Die Nachbehandlung des Hautareals ist wichtig, nach der Operation werden Sie individuelle Anweisungen von Ihrem Facharzt bekommen, wie Sie Ihre Heilung unterstützen können. Generell gilt, dass in den ersten Tagen nach eines solchen chirurgischen Eingriffs leichte Schmerzen oder ein Ziehen im betroffenen Hautareal natürlich sind. Jedoch lassen sich Beschwerden dieser Art durch Medikamente behandeln. Üblich ist es auch, dass ein elastischer Verband für eine bis zwei Wochen getragen wird, um zu verhindern, dass sich Flüssigkeiten ansammeln oder Unregelmäßigkeiten in der Haut entstehen können. Das endgültige Ergebnis einer Behandlung der Brust beim Mann ist erst nach circa drei Monaten zu sehen. Eine minimale Änderung der Sensibilität des behandelten Hautareals ist kurz nach dem Eingriff natürlich und stellt sich nach einigen Tagen meistens wieder ein.

Sportliche Aktivitäten sollten in den ersten drei Wochen nach einer Gynäkomastie vermieden werden. Auch auf ausgiebiges Sonnenbaden sollte sechs Monate lang verzichtet werden, da sich Pigmentstörungen im Narbengewebe bilden können. Allgemein gilt auch, dass Sie nach Abhängigkeit der Aktivität in Ihrem Beruf nach 2-7 Tagen schon wieder arbeiten können.

Risiken eines Eingriffs

Wird der Eingriff von einem erfahrenen plastischen Chirurgen durchgeführt, sind vorkommende Komplikationen eher selten. Wie bei jeder Form eines chirurgischen Eingriffs können auch bei einer Brustverkleinerung beim Mann kleinere Komplikationen auftreten, welche in der Regel jedoch selten sind. Bei jeder Operation können auch bei einer Brustkorrektur einer Männerbrust Schwellungen und Blutergüsse auftreten, welche normalerweise von selbst abheilen. Solche Komplikationen sind natürliche Reaktionen des Körpers und meist unbedenklich. Jede Operation verläuft individuell, weswegen Ihnen nach ihrer Operation persönliche Anweisungen zur Nachversorgung mitgegeben werden. Die Behandlung der männlichen Brustdrüse ist eine im Vergleich komplikationsarme und sichere Operation.

Wir behandeln eine Gynäkomastie in Frankfurt in unserer modernen Praxisklinik mit zwei Operationsräumen und einem angeschlossenen Stationsbereich im Herzen von Frankfurt. Die Betäubung vor der Operation wird durch unsere sehr erfahrene Fachärztin für Anästhesie und Notfallmedizin durchgeführt.

Gynäkomastie-Behandlung in FrankfurtKosten einer Gynäkomastie Operation

Wenn die männliche Brust vergrößert ist und einer weiblichen Brust ähnlich sieht, kann das das männliche Selbstvertrauen beeinflussen. Deswegen wird die Brustdrüse operativ entfernt. In den meisten Fällen gilt eine Behandlung der Männerbrust als rein kosmetisch, weswegen der Betroffene die Behandlung selber zu tragen hat. Die Kosten für einen chirurgischen Eingriff dieser Art können je nach individuellem Umfang der Operation verschieden ausfallen. Falls der Betroffene nachweisliche psychische Beeinträchtigungen vorweisen kann, kann der Eingriff von einigen Krankenkassen übernommen werden oder einen Zuschuss geben. Die Gynäkomastie Kosten sind individuell abzurechnen.

Individuelle Beratung

Die hier gegebenen Informationen sind lediglich als Hilfe zum Verständnis für Sie zu verstehen. Jedoch kann ein persönliches, individuelles Beratungsgespräch dadurch nicht ersetzt werden. Es ist wichtig, dass der behandelnde Arzt die Wünsche und Nöte des Patienten verstehen und umsetzen kann. Vor einer Behandlung der Gynäkomastie Frankfurt sollte, genau wie vor jeder anderen ärztlichen Behandlung, eine persönliche Untersuchung erfolgen, um mögliche Ursachen auszuschließen, die nicht operativ behandelbar sind.

Während eines persönlichen Gesprächs mit dem plastischen Chirurgen Herrn Dr. Radu, wird über Ihre Ernährungsgewohnheiten, Sport und auch die bisherigen Veränderungen Ihres Körpergewichts gesprochen. Eine Untersuchung des zu behandelnden Areals ist notwendig, damit der plastische Chirurg sich ein genaues Bild über die Verteilung des Fettdepots in Ihrer Brust zu machen. Weiterhin kann so eine bessere Beurteilung Ihre Hautelastizität und Ihres Bindegewebes vorgenommen werden.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch kann die Methode und der Umfang der Brustverkleinerung beim Mann auf Ihre Wünsche abgestimmt und dabei alle Vorteile und Risiken einer Behandlung besprochen werden, damit Sie bestmöglich über Ihre Behandlung informiert sind. Ein Vertrauensverhältnis von Arzt und Patient ist wichtig, damit keine Missverständnisse und daraus folgende Probleme entstehen können. Der Patient sollte sich ohne Bedenken in die Hände des Arztes begeben können.

Sie können gleich hier einen persönlichen Beratungstermin in der Praxisklinik Dr. Radu in Frankfurt ausmachen (Schillerstr. 26, 60313 Frankfurt am Main).

Beratungsgespräch vereinbaren

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch mit Herrn Dr. Radu. Als erfahrener Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie beantwortet er Ihre Fragen persönlich und informiert Sie über die Kosten einer Gynäkomastie.

Termin vereinbaren

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Öffnungszeiten

  • Montag: 7:30-12:00
  • Dienstag: 7:30-15:00
  • Mittwoch: 7:30-18:00
  • Donnerstag: 7:30-15:00
  • Freitag : 7:30-12:00
  • Sowie nach Vereinbarung